Vernissage Oktober 2011




...Cellesche Zeitung von 24. Oktober 2011 von Rolf-Dieter Diehl
Poesievoll und farbentrunken
Ausstellung im Atelier 22
Celle. Die Provence, eine Landschaft, von der bereits van Gogh und Matisse geschwärmt haben, hat auch die Hambührener Künstlerin Heide Wöhler in ihren Bann gezogen. Das jedenfalls bringen ihre 25 Aquarelle zum Ausdruck, die seit Sonnabend in einer mit "Malreisen" betitelten Ausstellung im Atelier 22 zu sehen sind. Berge und Täler, Olivenhaine und Lavendelfelder fügen sich darin zu kompositorischen Augenblicken erlebter Wirklichkeit. Kontrollierter farbiger Schwung reflektiert die unterschiedlichen rhythmischen Phasen von Licht und Schatten und setzt eine Fülle von optischen Akzenten, aus denen Wöhlers Landschaften ihren besonderen Charme erhalten. Er dringt von innen heraus, während die Künstlerin ihre Farben mit großem Feingefühl zum Sprechen bringt. "Den Betrachter umfängt eine intensive Farbenfülle", konstatierte Künstlerkollegin Ruth Schimmelpfeng-Schütte bei ihrer Einführung in die Ausstellung, "Farben und Linienführung machen es dem Betrachter leicht, dem Zauber und dem Geheimnis der Landschaft nachzuspüren".
Konturen lösen sich auf, markante Details treten spannungsvoll dazwischen, und Farben werden in ihrer Leuchtkraft derart gesteigert, dass sie zu einem Ausdrucksträger situativer Emotionen werden. Damit erzielt Wöhler eine "Handschrift" von großem Wiedererkennungswert, die sich neben einer versierten Technik primär durch das Einfühlen in Motive auszeichnet, so dass quasi eine Verwandlung beiläufiger Beobachtungen in poetische Miniaturen stattfindet. Ästhetisch reizvolle Aquarelle, die poesievoll und farbentrunken, verträumt und reflektierend zugleich sind.


Kontakt Impressum